2012: Europameisterschaft in Polen und der Ukraine

Die mobile Fanbotschaft in Warschau

Die Maßnahmen der KOS zur EM 2012 waren eng eingebunden in das internationale „Fans‘ Embassy“-Programm, das von der UEFA finanziert und vom europäischen Netzwerk Football Supporters Europe (FSE) koordiniert wurde. Verglichen mit dem Turnier 2008 in zwei deutschsprachigen Ländern waren die Angebote der Fanbetreuung in der Ukraine und Polen noch deutlich notwendiger und von immensem praktischen Nutzen. Die Erfahrungen mit einem vom Veranstalter unterstütztes Fanbotschaftsprogramm, das die reisenden Fans als Gäste willkommen hieß, waren auch in den beiden osteuropäischen Ländern sehr positiv. Deutlich wurde zudem, dass die Erfahrungen der deutschen Fans in der Ukraine in vielen Fällen sehr stark von einer teilweise überzogen negativen und klischeebehafteten Berichterstattung im Vorfeld abwichen. Das 12-köpfige Team aus KOS und Fanprojekten, das auch wieder in erheblichem Umfang vom DFB finanziert wurde, hielt wiederum ein breites Spektrum an Service- und Informationsangeboten für die deutschen Fans bereit: Website, Helpline, mobile Fanbotschaften an allen Spielorten, vor Ort produzierte Ausgaben des Fanzines HELMUT.

Ein Fazit zum Erfolg der Fanbetreuungsmaßnahmen in Polen und der Ukraine findet sich hier.